PLM News |

Press Releases



Aras ermöglicht neuen Grad der Skalierbarkeit auf Microsoft SQL Server


Testreihe validiert bestmögliche Performance und Ressourcennutzung für Workloads mit höchsten Benutzerzahlen

Andover, USA und München, 25. Februar 2014 – Aras, führender Anbieter von Enterprise Product Lifecycle Management (PLM) Software, veröffentlicht heute die Testergebnisse zur Skalierbarkeit der Aras PLM-Plattform. Die von Logic 20/20 durchgeführten Testreihen untersuchten die Skalierbarkeit von Aras Innovator 10 mit der Datenbank Microsoft SQL Server 2012 Enterprise Edition auf HP ProLiant Servern mit HP ioDrive2 Duo IO Accelerator von Fusion-io. Die Ergebnisse bestätigen eine optimale Leistung und beste Ausnutzung vorhandener Ressourcen bei Testreihen, die mit 500.000 Benutzerkonten (named users) und 125.000 gleichzeitig angemeldeten Anwendern (concurrent users) durchgeführt wurden. Dies ist bis dato das umfangreichste Testszenario in der PLM-Industrie.

„SQL Server 2012 wurde entwickelt, um Applikationen in anspruchsvollen und kritischen Umgebungen mit der geforderten Leistung und Skalierbarkeit zu versorgen, sei es im Rechenzentrum oder in der Cloud“, sagt Simon Floyd, ‎Director Product Lifecycle Management Solutions bei Microsoft. „Gemeinsam liefern Aras, Microsoft, HP und Fusion-io berechenbare Skalierbarkeit, Unterstützung für höchste Benutzerzahlen sowie hohe Performance, wie sie die weltgrößten produzierenden Unternehmen benötigen, um sich in einem globalen und schnell ändernden Wettbewerb erfolgreich zu behaupten“, so Floyd weiter.

Die Tests wurden mit Aras Innovator 10 auf einem SQL Server 2012 Enterprise Edition mit den von Microsoft empfohlenen Standardeinstellungen vorgenommen. Zum Einsatz kamen HP ProLiant DL980G7 und DL585G7 Server. Der DL980G7-Server wurde mit und ohne HP ioDrive2 Duo IO Accelerator von Fusion-io getestet. Die Testreihen fanden in realitätsnahen Szenarien mit praxisüblichen Datenstrukturen statt. Getestet wurde mit 500.000 Benutzerkonten und mit jeweils 25.000, 75.000 sowie 125.000 gleichzeitigen Anwendern.

„Die Testergebnisse zeigen, dass Aras Innovator 10 konstant und nahezu linear mit der Hardware skaliert“, erläutert Anders Westby, Director Cloud Services und Testing bei Logic 20/20. „Die Testreihen haben bestätigt, dass Aras Innovator 10 auf SQL Server 2012 Enterprise Edition sehr hohe Zahlen gleichzeitig angemeldeter User unter einer Standard-Server-Konfiguration verarbeitet“, so Westby abschließend.

Die Testergebnisse von Logic 20/20 im Detail

  • Aras Innovator 10 und SQL Server 2012 Enterprise Edition auf HP Servern mit Standardkonfiguration zeigten starke Performance und exzellente Ressourcennutzung über alle Tests hinweg.
  • Die durchschnittliche CPU-Last lag unter 25 Prozent und ging nicht über 30 Prozent hinaus.
  • Es wurden schnelle durchschnittliche Antwortzeiten bei Tests mit 25.000 bis 125.000 gleichzeitig angemeldeten Usern erreicht.
  • Wie bei einem Online Transaction Processing Workload (OLTP) mit Aras Innovator 10 zu erwarten, ergaben sich die Beschränkungen durch die Fähigkeiten des I/O-Subsystems bei Lese- und Schreibzugriffen auf die Plattenspeicher.
  • Die Testergebnisse zeigen, dass Aras Innovator 10 unter SQL Server 2012 Enterprise Edition nahezu linear mit Hardware-Upgrades skaliert und dass die Lösung entwickelt wurde, um sehr hohe gleichzeitige Benutzerzahlen zu verarbeiten.
  • Die Leistung von Aras Innovator 10 wird nicht durch die eigene Systemarchitektur beschränkt. Die Architektur verlagert die Last auf die Hardware, sodass vertikale (Scale-Up) und horizontale Skalierung (Scale-Out) über die Server-Hardware erfolgen kann.

Die Architektur von Aras unterstützt die horizontale Skalierung von Dateisystem und Web-Server mit der vertikalen Skalierung der Datenbank durch die Verlagerung von nicht-transaktionalen Daten auf die Scale-Out-Server. So ist Aras Innovator 10 in der Lage, einen hohen Durchsatz durch regelmäßige, kurze Datenbanktransaktionen zu erreichen.

Aras Innovator 10 wurde speziell für die Verwendung mit Microsoft SQL Server optimiert und erreicht durch die einzigartige Technologie, eine modellbasierte serviceorientierte Architektur (SOA), einen neuen Grad der PLM-Skalierbarkeit. Die modellbasierte SOA wurde für Skalierbarkeit, Flexibilität und Erweiterbarkeit entwickelt und liefert konstante Leistung bei Standard-Applikationen oder bei individuell angepassten Anwendungen.

Der Scalability Benchmark-Report von Logic 20/20 mit Ergebnissen und Testszenarien ist hier abrufbar: http://aras.com/plm/002298

Über Logic20/20, Inc.
Logic20/20 (www.logic2020.com) wurde im Jahr 2005 gegründet und hat ihre Firmenzentrale in Seattle, USA. Das Unternehmen bietet Geschäfts- und Technologieberatung und beschäftigt über 100 Vollzeitangestellte sowie 20 bis 40 Offshore-Technologiemitarbeiter. Die Kunden umfassen Fortune-100-Unternehmen und Startups sowie kommerzielle Unternehmen und Non-Profit-Organisationen. Die Services umfassen Leistungen zu Cloud Computing, Business Intelligence, Geschäftsprozesse und -strategien, Systemintegration, Business und Performance Transformation, Projektmanagement sowie Go-to-market-Lösungen. Das zur Unterstützung von Aras zusammengestellte Team brachte durchschnittlich über 20 Jahre technologische und geschäftliche Erfahrung in das Projekt ein.

Über Aras:
Aras bietet die beste Product Lifecycle Management (PLM) Software für globale Unternehmen mit komplexen Produkten und Prozessen. Die fortschrittliche PLM-Plattform-Technologie von Aras bietet mehr Skalierbarkeit, Flexibilität und Sicherheit für die größten Organisationen weltweit. Zahlreiche Applikationen bieten einen vollständigen Funktionsumfang für Unternehmen aller Größen. Zu den Kunden zählen beispielsweise General Electric (GE), GETRAG, Hitachi, Honda, Motorola, TEVA Pharmaceuticals, Textron und XEROX. Aras befindet sich in Privatbesitz und hat den Hauptsitz in Andover, Massachusetts, USA. Weitere Informationen unter www.aras.com, auf Twitter @aras_plm sowie auf dem deutschsprachigen Aras PLM Blog: http://arasplm.wordpress.com